Stabwechsel beim Kreisverein Leben mit Behinderungen Göppingen e. V.

Bei der letzten Mitgliederversammlung des Kreisvereins Leben mit Behinderungen Göppingen standen wegweisende Entscheidungen an. Nach über 34 jähriger Tätigkeit traten die bisherigen Vorstände Alois Moretti (1. Vorsitzender) und Klaus Schäffer (2. Vorsitzender) nicht mehr an. Beide haben den Verein seit 1983 tatkräftig und kontinuierlich aufgebaut.

So wurde 1990 die Begegnungsstätte in Süßen erstellt, in der sich Vereinsmitglieder und Freunde des Vereins regelmäßig zum Sonntagskaffee, zu Festen und zur gemeinsamen Freizeitgestaltung treffen. Im Jahr 2000 entstand ein weiteres Gebäude, die barrierefreie und rollstuhlgerechte „Süßener Bettlad“ mit 13 Übernachtungsplätzen. Ein weiterer Meilenstein war 2010 der Anbau für die Kerzenwerkstatt.

Alois Moretti und Klaus Schäffer waren ein hervorragendes Team, die immer gut und vertrauensvoll zusammengearbeitet haben und sich gegenseitig sehr gut ergänzt haben. Sie waren schon lange auf der Suche nach Nachfolgern, um die Geschicke des Vereins in jüngere Hände legen zu können. Daher freuen sie sich, ihre Ämter an zwei engagierte Nachfolgerinnen zu übergeben, denen sie auch weiterhin mit ihrer Erfahrung zur Seite stehen werden: Brigitte Buschhaus-Over als 1. Vorsitzende und Angelika Simon-Bergmann als 2. Vorsitzende.

Beide haben ein behindertes Kind und kennen sich aus der Bodelschwingh-Schule, in der sie sich viele Jahre u.a. im Elternbeirat engagierten. Sie haben Erfahrung rund ums Thema Behinderung und Inklusion gesammelt und sind gut vernetzt mit anderen Betroffenen, den im Kreis tätigen Organisationen, Vereinen der Behindertenarbeit und pflegen gute Kontakte zu den zuständigen Ämtern im Landratsamt.

Der Kreisverein Leben mit Behinderungen Göppingen e. V. hat sich zum Ziel gesetzt, behinderte Menschen in allen Lebensbereichen zu fördern und zu unterstützen. Bei allen Aktivitäten des Vereins wird ein Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung angestrebt. Sonntags findet der Begegnungsnachmittag statt, den die Mitglieder mit Kaffee und Kuchen ausrichten. Mittwochs werden in der Kerzenwerkstatt im Rahmen der Freizeitgestaltung hochwertige Kerzen hergestellt, die auf vielen Märkten und Veranstaltungen im Kreis zum Verkauf angeboten werden. Die „Bettlad“ steht den Vereinsmitgliedern, aber auch anderen Organisationen, Schulen und Vereinen für Freizeiten, zum Wohntraining und zur Kurzzeitunterbringung von Menschen mit und ohne Behinderung zur Verfügung.

Monatlich gibt es einen inklusiven Jugendtreff zur gemeinsamen Freizeitgestaltung, der am 13. Mai 2017 vom Landkreis und der Hohenstaufenstiftung den Inklusionspreis erhielt. Es spricht sich immer mehr herum, wie toll das Haus mit dem großen Außengelände ist. Ein Ort voller Möglichkeiten, der sich mit neuen Ideen und frischem Schwung zukunftsgewandt präsentiert. Über das Jahr hinweg finden verschiedene Vereinsfeste statt: am 24. Juni steht das Sommerfest vor der Tür, zu dem alle Interessierten herzlich eingeladen sind.

Die Stärke des Kreisvereins resultiert aus der ehrenamtlichen Arbeit. Die Finanzierung erfolgt überwiegend aus Spenden. Es ist allen Verantwortlichen des Kreisvereins bewusst, dass diese im Landkreis Göppingen wichtige Arbeit für Menschen mit Behinderung nur durch tatkräftiges Engagement und finanzielle Unterstützung durch Spenden bestehen kann.

Zur Würdigung der Verdienste der beiden langjährigen Vorsitzenden werden Mitglieder, Freunde und Unterstützer des Vereins im Oktober zu einer Feier zusammen kommen.

Mit freundlichen Grüßen

Brigitte Buschhaus-Over
1. Vorsitzende Kreisverein Leben mit Behinderungen Göppingen e. V

Angelika Simon-Bergmann
2. Vorsitzende Kreisverein Leben mit Behinderungen Göppingen e. V

pdfDownload Pressemitteilung360.16 KB

TPL_BEEZ2_ADDITIONAL_INFORMATION